Autonomes Fahren: Toyota kauft HD-Mapping-Start-up

Autonomes Fahren: Toyota kauft HD-Mapping-Start-up

Toyota übernimmt ein US-Start-up für hochauflösende Karten. Damit gelingt dem Autobauer ein großer Coup für die Entwicklung seiner autonomen Fahrsysteme.

Toyotas Woven Planet Holdings gab heute die Übernahme von Carmera Inc. bekannt. Das US-Unternehmen ist auf räumliche KI spezialisiert, erstellt HD-Karten und verfügt über einen breiten Bestand von Umgebungsdaten für autonomes Fahren. Mit dieser Übernahme gelingt Toyota in diesem Jahr bereits der zweite große Deal in dieser Sparte. Im April kaufte der japanische Autokonzern „Level 5“, die Division für selbstfahrende Vehikel des Mobilitätsdienstleisters und Uber-Konkurrenten Lyft.

Carmera unterstützt HD-Karten-Entwicklung

Künftig soll das Carmera-Team die Entwicklung der Automated Mapping Platform (AMP) unterstützen, die von der ebenfalls zum Toyota-Konzern gehörenden Woven Alpha Inc. geleitet wird. AMP ist eine Software-Plattform zur Erstellung von HD-Karten, die für viele autonome Fahrsysteme als wichtiger Faktor für eine sichere Orientierung in der Umgebung gesehen werden.

___STEADY_PAYWALL___

Woven Alpha will AMP zur weltweit umfangreichsten HD-Kartenplattform für automatisierte Fahrzeuge entwickeln. Carmera soll dabei den Übergang der Forschungs- und Entwicklungsphase zur Kommerzialisierung von AMP vorantreiben.

Carmera: Günstige HD-Karten-Updates mit Kameras und KI

AMP wird vor allem von Carmeras Technologie zur Kartenaktualisierung profitieren. Das US-Start-up setzt dabei auf Crowdsourcing und nutzt Kameraaufzeichnungen von teilnehmenden Privatpersonen, die mithilfe der eigenen KI-Software aufbereitet werden. Für Toyota dürfte das vor allem deutlich weniger Aufwand und niedrigere Kosten bedeuten.

Ein autonomes Fahrsystem erfasst seine Umgebung.

Carmera setzt bei der Wartung seiner HD-Karten auf Crowdsourcing und Kameraaufnahmen. | Bild: Woven Planet

HD-Karten werden mit der gleichen Technologie erstellt, die auch in den autonomen Fahrsystemen zum Einsatz kommt. Das zukünftige Einsatzgebiet eines selbstfahrenden Vehikels wird vorab mit Radar- und Lidar-Sensoren, intertialen Messeinheiten und Kameras zentimetergenau erfasst.

Anschließend wird das gesammelte Material von Mapping-Spezialisten und einem KI-System zu hochauflösenden Karten umgewandelt, die dem Fahrsystem genaue Daten über unbewegliche Objekte wie Bordsteine, Ampeln und Gebäude liefern. Um die Karten aktuell zu halten, müsste dieser Vorgang laufend wiederholt werden. Durch Carmeras Ansatz könne AMP laut Toyota Änderungen von Fahrbahnmarkierungen, Schildern oder neuen Ampeln künftig nahezu in Echtzeit wiedergeben.

Woven Planet: Toyotas Vision der Zukunft

Woven Alpha ist Teil von Toyotas Woven Planet Group, die innovative Technologien rund um automatisiertes Fahren, Robotik, Smart Citys und Künstliche Intelligenz fördert und entwickelt. Die Gruppe besteht aus den vier sich ergänzenden Unternehmen Woven Planet Holdings, Woven Core, Woven Alpha und Woven Capital und wurde 2018 als Toyota Research Institute – Advanced Development (TRI-AD) gegründet.

Das aktuell größte Projekt von Toyotas Woven Planet Group ist die Sci-Fi-Zukunftsstadt Woven City. Diese außergewöhnliche Smart City entsteht gerade in Japan am Fuß des Mount Fuji. Sie ist grundlegend für das autonome Fahren konzipiert, verfügt über ein unterirdisches Liefernetzwerk und wird vollständig mit Wasserkraft betrieben.

Titelbild & Quelle: Woven Planet (Toyota)

Weiterlesen über autonomes Fahren: