Autonomes Fahren: Lidar-Hersteller Luminar kooperiert mit SAIC

Autonomes Fahren: Lidar-Hersteller Luminar kooperiert mit SAIC

Lidar-Sensoren von Luminar werden bald in den E-Autos von Chinas größtem Autobauer verbaut. Geht damit autonomes Fahren in Serie?

Luminar Technologies und der chinesische Autokonzern SAIC Motor Corporation gehen eine strategische Partnerschaft ein. Das verkündete Luminar kürzlich in einer Pressemitteilung. SAIC ist Chinas größter Automobilhersteller und eines der hundert umsatzstärksten Unternehmen weltweit. Mit Luminars Lidar- und Software-Know-how will SAIC schon bald autonome Fahrsysteme in Serienmodelle integrieren.

Luminar soll autonome Serienfahrzeuge ermöglichen

SAIC will mithilfe von Luminars Technologie die autonomen Fahrsysteme und Sicherheitsfunktionen seiner neuen Elektroauto-Linie verbessern. Sowohl Luminars Lidar-Sensor „Iris“ als auch Bestandteile des Softwaresystems „Sentinel“ werden künftig in SAICs R-Serie verbaut.

___STEADY_PAYWALL___
Luminars Lidar-Sensoren werden künftig in der Dachlinie von SAICs R-Serie-Modellen verbaut.

Luminars Lidar-Sensoren werden künftig in der Dachlinie von SAICs R-Serie-Modellen verbaut. | Bild: SAIC / Luminar

Ab 2022 sollen die ersten R-Modelle mit Luminar-Technologie vom Band rollen. Langfristig plant SAIC dies zum Standard bei allen seinen Fahrzeuglinien zu machen und die ersten autonomen Serienfahrzeuge Chinas einzuführen.

Iris wird nahtlos in die Dachlinie der R-Fahrzeuge integriert. Von der Sentinel-Software-Lösung werden unter anderem die Komponenten Objekterkennung, -klassifizierung und -verfolgung zum Einsatz kommen. Damit will der Autokonzern die für seine E-Autos geplante „Highway-Autonomy“ erreichen und die eigenen proaktiven Assistenzsysteme optimieren.

Außerdem will SAIC Over-the-Air-Updates ermöglichen, um autonome Fahrsysteme zu verbessern oder in bestimmten Fahrzeugen nachträglich freizuschalten. Im Rahmen der Partnerschaft wird Luminar einen eigenen Standort in Shanghai eröffnen, der ganz in der Nähe von SAIC Motors Hauptsitz entstehen soll. Der Autobauer will Luminar beim Aufbau und im Umgang mit den lokalen Gegebenheiten unterstützen.

SAIC und Luminar: Ein Statement an die Konkurrenz

Lidar-Sensoren gelten als einer der wichtigsten Bausteine für sicheres autonomes Fahren. Sie senden Laserstrahlen aus, um die komplette Umgebung eines Fahrzeugs zu erfassen. Ein KI-System nutzt die daraus erstellten 3-D-Punktkarten und führt sie mit den von Kamera- und Radarsystemen eingesammelten Bewegungsdaten zusammen.

Der autonom fahrende Minibus Apollong von Baidu.

Der Markt für autonomes Fahren in China boomt und viele Konzerne investieren in die zukunftsträchtige Technologie. | Bild: Baidu

Dadurch erkennt es Fußgänger, Gegenverkehr, Hindernisse und andere Objekte im Straßenverkehr und passt das eigene Fahrverhalten der Umgebung an. Mit Luminar hat SAIC Motors einen der führenden Hersteller dieser Sensor- und Software-Technologie an Bord geholt.

Luminar unterhält Kooperationen mit Industrie-Größen wie Daimler oder Volvo und der Lidar-Sensor „Iris“ gilt als einer der Besten seiner Art. Besonders in China boomt der Markt für autonome Fahrsysteme und die Konkurrenz ist groß. Neben den traditionellen Automobilherstellern wie SAIC Motors oder Dongfeng investieren auch viele große Tech-Konzerne in Robo-Autos.

Die IT-Firmengruppe Alibaba ist gleich an mehreren E-Auto-Start-ups wie beispielsweise AutoX beteiligt. Das chinesische Google-Pendant Baidu plant ein eigenes E-Auto mit SAICs größtem Konkurrenten Geely. Beide Konzerne wollen ihre Expertisen in einem Joint Venture vereinen.

Titelbild & Quelle: Luminar Technologies

Weiterlesen über autonomes Fahren: