Der US-Autobauer Ford setzt auf E-Mobilität und autonomes Fahren. Weitere Wachstumsinvestitionen sollen die Technologie vorantreiben.

Der zweitgrößte US-Autokonzern Ford Motor Company vermeldet in einer Pressemitteilung die Zahlen für das letzte Quartal 2020. Die Ergebnisse in sämtlichen regionalen Autogeschäften und bei der eigenen Kreditbank wurden zum Jahresende hin zwar verbessert. Gewinn erzielt Ford allerdings nicht.

1,7 Milliarden US-Dollar Netto-Verlust verzeichnet der Konzern wohl auch durch die sinkende Nachfrage während der Pandemie. Dennoch soll die Transformation des eigenen Portfolios vorangetrieben werden. Ford erhöht das Budget für die Entwicklung von E-Mobilität und autonomem Fahren deutlich.

Ford-CEO Farley: Vollgas bei E-Mobilität

Ford sieht wie alle großen Autokonzerne die Zukunft in der E-Mobilität. Deshalb sollen weitere Gelder in Forschung und Entwicklung der neuen Antriebe und Technologien fließen. Bestätigt wurden Wachstumsinvestitionen in elektrisch betriebene Fahrzeuge von mehr als 22 Milliarden US-Dollar bis 2025.

Damit erhöht Ford das Budget um fast die Hälfte gegenüber den ursprünglichen Planungen. Laut CEO Jim Farley sei das Unternehmen bei der Entwicklung und Bereitstellung von vernetzten Elektrofahrzeugen „voll dabei“ und trete keinen Boden ab.

Autonomes Fahren: Ford plant Milliarden-Investition was last modified: Februar 13th, 2021 by Josef Erl

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.