Ein autonomer Mini-Van mit 5G-Verbindung wird gerade in der schwedischen Hauptstadt getestet. Zu welchem Zweck?

In der schwedischen Hauptstadt Stockholm ist derzeit ein autonom fahrender Mini-Van unterwegs. Das sogenannte „5G-Ride“ ist über ein speziell eingerichtetes 5G-Netzwerk mit einem Kontrollzentrum verbunden. In einem ersten Testlauf wollen die Initiatoren Erkenntnisse darüber gewinnen, wie 5G-Technologie autonomes Fahren in komplexen Stadtgebieten erleichtern könnte.

5G-Ride: Mit 18 km/h durch die City

Der elektrisch betriebene Kleinbus bietet Platz für sieben Personen und fährt mit einer Maximalgeschwindigkeit von 18 Kilometern in der Stunde. Die autonome Antriebstechnologie des 5G-Ride stammt von T-Engineering, einer Tochterfirma des chinesischen Nutzfahrzeuge-Konzerns Dongfeng Motor.

Auf einer 1,6 Kilometer langen Strecke durchquert das autonome Fahrzeug das bei Touristen beliebte Stadtgebiet Djurgården und hält an Stationen wie dem Nationalen Museum für Wissenschaft und Technologie, dem Seehistorischen oder dem Nordischen Museum. Während der Tour ist stets ein Fahrer im Wagen, der allerdings nur im Notfall eingreifen soll.

Der Kleinbus wird von einem Kontrollzentrum aus fernüberwacht, das von Intel mit der nötigen Technik ausgestattet wurde. Erst kürzlich erhielt Intel selbst die Freig…


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.