Alexa steckt künftig in Qualcomms Automotive Cockpit

Alexa steckt künftig in Qualcomms Automotive Cockpit

Qualcomm verbaut Amazons Sprach-KI Alexa in der Snapdragon Automotive Cockpit-Plattform. Wie unterstützen sich die beiden Technologien?

Amazons Sprach-KI wird künftig fester Bestandteil von Qualcomms Snapdragon Automotive Cockpit der dritten und vierten Generation. Das verkündete der Chip-Hersteller in einer Pressemitteilung. Qualcomm ist damit das zweite große Unternehmen, das auf Amazons Alexa Custom Assistant setzt.

Alexa Custom Assistant: Autobauer basteln eigene Alexas

Vor Kurzem kündigte Amazon den Alexa Custom Assistant an. Der ermöglicht es Geräteherstellern und Autobauern, einen eigenen Sprachassistenten auf Basis der Alexa-Technologie zu erstellen.

___STEADY_PAYWALL___
Der Amazon Alexa Custom Assistant erscheitn auf dem Display eines Mediensystems in einem Auto.

Der Alexa Custom Assistant ist beliebig anpassbar, egal, ob Name oder Stimme. | Bild: Amazon

Der Custom Assistant kann beispielsweise mit einer eigenen Stimme und einem entsprechenden Aktivierungswort modifiziert werden. Skills und Fähigkeiten sind ebenfalls anpassbar. So soll die eigene Markenidentität weiter gestärkt werden. Kunden können die Modifikationen entweder selbst übernehmen oder als Service-Leistung von Amazon in Anspruch nehmen.

Der Custom Assistant agiert allerdings nie allein, denn Alexa ist in jedem Gerät mit dabei. Beide Assistenten sollen koexistieren und miteinander kooperieren. In einem Auto könnte sich der Custom Assistant beispielsweise um die Routenführung kümmern, während Alexa die Musikwiedergabe steuert.

Qualcomms KI erleichtert Sprachsteuerung im Auto

Die Snapdragon Automotive Cockpit Plattform ist ein modular anpassbares KI-System, das das gesamte Innenleben eines Fahrzeugs umfasst. Dazu gehören neben den Multimedia- und Infotainment-Komponenten beispielsweise konfigurierbare 3D-Digital-Instrumente. Eine maschinell lernende Gesichtserkennung ermöglicht die Personalisierung des Fahrzeugs.

Qualcomm liefert zudem ein Augmented Reality Head-up-Display und eine Navigation auf spurbasierter Streckenführung samt AR-Unterstützung.

Mit der Integration des Alexa Custom Assistant will Qualcomm nun die Vorzüge der eigenen Smart Audio Plattform und Voice Assist-Technologien mit den beliebten Alexa-Diensten kombinieren.

Ein Modell-Auto, das mit Qualcomms Snapdragon Automotive Cockpit ausgestattet ist.

So könnte eine Fahrerkabine mit dem Snapdragon Automotive Cockpit aussehen. | Bild: Qualcomm

Die mehrkanalige Echounterdrückung der Qualcomm-Plattform wird es Alexa (Guide) und dem Custom Assistant beispielsweise erleichtern, Kommandos in der Fahrerkabine zu verstehen. Selbst laute Fahrgeräusche oder Gespräche zwischen mehreren Personen stören die Sprach-KI dann nicht mehr.

Bringt Qualcomm Alexa in den nächsten Automobilkonzern?

Durch die Partnerschaft mit Qualcomm findet der Alexa Custom Assistant Einzug in die Fahrzeuge von mindestens einem weiteren Großkonzern. Das Snapdragon Automotive Cockpit kommt unter anderem bei General Motors zum Einsatz.

Zwei Konzepte von General Motors für elektrisch betriebene und autonome Taxis.

General Motors stellte auf der CES 2021 ein neues Konzept der autonomen Personenbeförderung vor. | Bild: General Motors

Der US-Konzern machte erst kürzlich auf der Elektronikfachmesse CES 2021 mit einem autonomen Flugtaxi-Konzept und einem neuen flexiblen Batterie-Layout für Elektro-Autos auf sich aufmerksam. GM investiert Milliarden in die nächste Generation von smarten E-Autos und will ab 2035 vollständig auf den Vertrieb von Verbrennermotoren verzichten.

Qualcomm ist bereits der zweite Großkunde mit Verbindung in die Automobilbranche, der Amazons Alexa Custom Assistant in seine Plattform integriert. Bei der Präsentation des anpassbaren Sprachassistenten stellte Amazon als ersten Kunden den Automobilkonzern Fiat Chrysler Automobiles (FCA) vor. Dort laufen bereits Planungen, um den Custom Assistant möglichst bald in ausgewählte Fahrzeugmodelle zu integrieren.

Titelbild & Quelle: Qualcomm

Weiterlesen über Sprach-KI: