Alexa: Amazon testet neue Chat-Funktion

Alexa: Amazon testet neue Chat-Funktion

Amazon lässt seine Sprachassistentin künftig Befehle per Textnachricht entgegennehmen. Welche Funktionen beherrscht Chatbot-Alexa?

Alexa kam als integrierter Smart Assistant in Amazons Echo-Geräten auf den Markt und wurde vor allem für ihre hervorragende Smart-Home-Konnektivität beliebt. Im kürzlich erschienenen Smart Speaker Echo 4 (Test) verbaut Amazon beispielsweise ein ZigBee-Hub, das die Vernetzung von Smart-Geräten noch einfacher macht.

Mit der Alexa-App macht Amazon seine Sprachassistentin auch für die Nutzung unterwegs interessant. Die beherrscht neben der Konfiguration von Echo-Geräten nämlich auch alle anderen Alexa-Funktionen und steuert auf Wunsch sogar Apps auf dem Gerät.

___STEADY_PAYWALL___

Allerdings sieht sich Alexa auf Smartphones seit jeher starker Konkurrenz gegenüber und kommt nur schwer an den Standard-Assistenten von Google und Co vorbei. Eine neue Funktion soll Alexas Smartphone-Position stärken.

Amazon will tiefere Alexa-Integration in Smartphones

Sowohl Apple als auch Google haben mit Siri und dem Google Assistant zwei eigene Assistenten. Beide sind tief in ihre Betriebssysteme iOS und Android integriert und komfortabel nutzbar. Um Alexa auf dem Smartphone einen Sprachbefehl zu erteilen, musste lange Zeit erst die App geöffnet und danach ein entsprechender Button gedrückt werden.

Amazon hat diesen Nachteil erkannt und arbeitet ständig an Verbesserungen, die eine stärkere Integration Alexas auf dem Smartphone ermöglichen. Erst im Sommer dieses Jahres kam der komfortable Hands-free-Modus, der es ohne vorherigen Knopfdruck erlaubt, Sprachbefehle an Alexa zu schicken – auch während das Smartphone gesperrt ist.

Chatbot-Alexa beherrscht alle gängigen Funktionen

Berichten zufolge bringt Amazon nun ein weiteres neues Feature in die Alexa-App. Das soll es Nutzern erlauben, Alexa per Textnachricht zu steuern. Befehle werden wie bei einer herkömmlichen Chatbot-Interaktion über ein neues Menü in der App eingetippt. Alexa antwortet ebenfalls per Textnachricht.

So können Nutzer auch in Umgebungen mit der Sprachassistentin interagieren, in denen ein Sprachbefehl nicht so gut kommt. Chatbot-Alexa soll alle gängigen Funktionen beherrschen wie das Setzen eines Timers oder die Medienwiedergabe. Auch Drittanbieter-Skills wie News-Services werden wohl unterstützt.

Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Alexa Text-Chat ist in der Preview-Phase

Mit den Text-Befehlen schließt Amazon eine sinnvolle und längst überfällige Feature-Lücke. Google machte es beispielsweise schon 2017 zu einer Anforderung an alle Assistant-Interaktionen, dass diese auch per Texteingabe ausgelöst werden können.

Die Chat-Funktion der Alexa-App läuft derzeit noch als öffentliches Preview in den USA. Dort bekommen vereinzelt Nutzer Zugriff auf das Feature. Verläuft dieser Test positiv, ist es durchaus denkbar, dass Amazon das Feature auch für andere Sprachen und Länder aktiviert. Ob und wann die Funktion nach Deutschland kommt, ist noch offen.

Titelbild: Amazon, Quelle: Voicebot.ai

Weiterlesen über Alexa: