Die unendliche Geschichte: „KI verändert Gaming grundlegend“

Die unendliche Geschichte: „KI verändert Gaming grundlegend“

Das KI-Erzählspiel AI Dungeon soll unendliche und vielfältige Geschichten mit Hilfe Künstlicher Intelligenz erzählen. Ich habe Entwickler Nick Walton zur Zukunft von AI Dungeon und KI im Gaming befragt.

Was wäre, wenn man die Freiheit eines Pen-&-Paper-Rollenspiels mit der kreativen Kraft einer Künstlichen Intelligenz verbinden könnte? Entwickler Nick Walton geht dieser Frage seit 2019 mit seinem Text-Adventure AI Dungeon nach.

Als Grundlage seines KI-Spielleiters diente zuerst  eine kleine Version der OpenAI Text-KI GPT-2 (AI Dugeon Classic), im November 2019 folgte dann AI Dungeon 2 mit der vollen GPT-2-Version. Im April 2020 erhielt AI Dungeon einen Multiplayermodus.

___STEADY_PAYWALL___

Seit Juli 2020 ist das Dragon-Modell für zahlende Kunden erhältlich. Das setzt auf OpenAIs mächtige Text-KI GPT-3 und sorgt für glaubwürdigere und zusammenhängendere Geschichten.

Ich habe Nick Walton gefragt, wie er auf die Idee zu AI Dungeon kam, was er sich von einer zukünftigen KI für AI Dungeon erhofft und wie Künstliche Intelligenz Videospiele verändern wird.

MIXED.de: Wie bist du auf die Idee gekommen, OpenAIs GPT für AI Dungeon zu nutzen?

Nick Walton: Ich habe an einem Hackathon teilgenommen, als GPT-2  gerade erschien. Zu dem Zeitpunkt hatten sie nur das kleinste Modell veröffentlicht und ich fing an, damit herumzuspielen.

Ich habe schnell gemerkt, dass man damit lustige Dinge rund ums Geschichtenerzählen machen kann. Kurz davor hatte ich angefangen, DnD zu spielen und beschloss dann, mich an einem KI-Dungeon-Master zu versuchen.

Gibt es immer noch Momente, in denen du über dein Projekt erstaunt bist?

Ja, ich habe solche Momente immer wieder. Ein Nutzer in unserem AI Dungeon Discord hat mir einmal gesagt, er habe noch nie einen Entwickler gesehen, der so viel Spaß mit seinem eigenen Spiel hat.

Mir ist später klar geworden, dass er Recht hat und AI Dungeon das wirklich möglich macht: Im Gegensatz zu den meisten Spielen, in denen der Entwickler so ziemlich alles weiß, was in seinem Spiel passieren kann, macht die KI jede neue Erfahrung einzigartig und interessant. Das macht AI Dungeon extrem spaßig, selbst wenn man schon viel Zeit damit verbracht hat.

Wie stark hat die Entwicklung von AI Dungeon dein Leben verändert?

Mein Leben ist definitiv völlig anders verlaufen, als geplant. Ich wollte in einer Firma für autonome Autos an KI-Wahrnehmung arbeiten. Jetzt leite ich ein Team, das ein völlig einzigartiges KI-basiertes Spiel entwickelt.

Das ist eine große Veränderung und manchmal überwältigt mich der Stress, ein eigenes Team zu leiten, statt irgendwo als Junior-Softwareentwickler zu arbeiten. Aber ich habe eine Menge gelernt und wenn ich sehe, wie unsere Nutzer die Magie von AI Dungeon erleben, ist es das absolut wert.

Arbeitet ihr mit OpenAI zusammen?

Wir gehörten zu den ersten Testern der OpenAI GPT-3 -Schnittstelle, noch bevor sie angekündigt wurde. Sie haben uns vom ersten Tag an sehr unterstützt und wir konnten großen Nutzen aus OpenAIs ständig verbesserter KI-Technologie ziehen. Dadurch können wir uns mehr darauf konzentrieren, die KI auf unser spezielles Projekt anzuwenden.

Wie geht ihr mit rassistischen und sexistischen Vorurteilen und Stereotypen in der Trainingsdaten von GPT-3 um?

Menschen werden früher oder später toxischen Inhalten ausgesetzt, aber sie haben eigene Filter, mit denen sie bestimmen, was in Ordnung ist und was nicht. Unsere Strategie ist ähnlich: Wir konzentrieren uns darauf, unsichere Inhalte zu erkennen und abzulehnen, statt die Trainingsdaten zu modifizieren. Den größten Teil davon können wir sowieso nicht verändern, da sie Teil des vortrainierten GPT-3-Sprachmodells sind.

Was für KI-Verbesserungen braucht es, um AI Dungeon besser zu machen?

Es gibt drei Verbesserungen, die wir gerne hätte: bessere Speichermechanismen, damit wir mehr speichern können, bessere Kontrolle darüber, wie die KI schreibt, und eine Möglichkeit, das KI-Modell konstant mit Nutzerfeedback zu verbessern.

Wenn du einen Blick in die Zukunft wirfst, wo siehst du KI im Gaming in den nächsten Jahren?

Ich bin völlig überzeugt, dass KI das Gaming in den nächsten fünf Jahren grundlegend verändern wird. Es gibt einfach so viele Möglichkeiten, die sich durch KI eröffnen: Lebensechte Charaktere, die realistisch agieren, größere Handlungsfreiheiten für Spieler und eine lebendige, dynamische Spielwelt.

Glaubst du, dass AI Dungeon eines Tages mit guten menschlichen Geschichtenerzählern konkurrieren kann?

Ich weiß nicht, ob AI Dungeon in den nächsten Jahren so gut sein wird, wie ein guter Spielleiter, aber ich denke, sie wird auf jeden Fall besser sein als ein durchschnittlicher Spielleiter. Ein weiterer Vorteil: Der KI-Spielleiter steht Menschen immer zur Verfügung. Menschliche Spielleiter findet man nicht so leicht.

Weiterlesen über KI im Gaming: